Luftbefeuchtung

Klimaanlage und Direkt-Raumluftbefeuchtung

Beschreibung

Eine zu geringe Luftfeuchtigkeit wird nicht nur als unangenehm empfunden, sie kann auch gesundheitsschädigend sein. Beispielsweise trocknen die Schleimhäute aus, wodurch das Risiko von Atemsystemserkrankungen erheblich ansteigt. Raumluftbefeuchter wirken dem entgegen, indem sie die Luft mit Feuchtigkeit anreichern. Es gibt verschiedene Arten von Luftbefeuchtern, am verbreitetsten sind Verdampfer, Verdunster und Zerstäuber. Auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist problematisch. Befindet sich zu viel Feuchtigkeit in der Luft, bildet sich auf nahezu allen Oberflächen Schwitz- bzw. Kondenswasser. Besonders negativ wirkt sich das in Wohnräumen aus, da sich an feuchten Wänden schnell gefährlicher Schimmel bilden kann. Schimmel sieht nicht nur unschön aus, sondern stellt auch eine große Gefahr für die Gesundheit dar.

 

Die klassische Luftbefeuchtung erfolgt zentral in der Klimaanlage. Die aufbereitete Luft wird vom Befeuchter im Kanalsystem oder Lüftungsgerät in den Raum transportiert. Aus baulichen Gründen und Kostengründen wird in vielen Zentralklimageräten die Luftbefeuchtung jedoch nicht vorgesehen. Als Alternative zur Zentralbefeuchtung bewährt sich die Direkt-Raumluftbefeuchtung mit geringen Investitionskosten und die Möglichkeit jedes Gebäude problemlos nachzurüsten. Bei der Direkt-Raumluftbefeuchtung sind die Raumlufttechnik und die Wasserverneblung voneinander getrennt: Statt zentral in der Klimaanlage werden die Luftbefeuchter direkt im zu befeuchtenden Raum installiert.

Funktionen
  • Luftbefeuchtung
  • Lüftung
  • Kühlen
Anwendungsbereiche
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Büros und Bürokomplexe
  • Krankenhäuser
  • Geschäfte und Restaurants
  • Hotels
  • Industrie- und Gewerbe
Technische Daten
Leerer Reiter. Bearbeiten Sie die Seite und fügen Sie Inhaltselemente hinzu.
Kontakt

Sie haben Fragen? Senden Sie uns hier einfach Ihre Anfrage

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt